Profil.

Ein kurzer Überblick über
Georg Hettich und sein Weg zum olympischen Gold.

Steckbrief.

Name: Georg Hettich

Geboren: 12.10.78

Wohnort: Freiburg i. Br.

Größe: 179 cm

Gewicht: 64 kg

Beruf: Doktorand
im Bereich Sportwissenschaften

Hobbies: Skitouren, Wandern, Faulenzen

Verein:
ST-Schonach-Rohardsberg

Werdegang.

Zum ersten mal auf Ski stand ich mit fünf Jahren, am Rohardsberg.

Mein erster Sprung war mit sieben Jahren auf einer 20 Meter-Schanze.

Zur Nordischen Kombination bin ich durch meinen Vater gekommen, der übrigens nicht Urban Hettich heißt.

Mein damaliger Trainer war Hans-Paul Herr. Richtig los mit Leistungssport ging es dann am Skiinternat Furtwangen wo ich drei Jahre am Technischen Gymnasium war und mein Abi machte.

Albert Wursthorn war damals Skiinternatsleiter und ist nun mein Heimtrainer.

Die Junioren WM'96 in Italien war mein erster großer Wettkampf.

Den größten Erfolg als jugendlicher war die Silbermedallie bei der Junioren-WM'97 in Kanada zusammen mit Ronny und Jens.

Danach war ich zwei Jahre in Fahl bei der Sportfördergruppe.

Im Frühjahr 2000 beschloss ich ein Studium an der Hochschule Furtwangen/Schwenningen zu beginnen.

Die Olympiade 2002 in Salt Lake City war mit dem Gewinn der Silbermedaille im Team der erste sportliche Höhepunkt in meiner Karriere.

Die Weltmeisterschaft in Val di Fiemme 2003 habe ich mit ganz gemischten Gefühlen in Erinnerung. Große Freude über Teamsilber und Ärger über zwei knapp verpasste Einzelmedaillen.

Im Sommer 2003 bin ich nach Freiburg umgezogen. In der tollen Gruppe um Ralf Rombach ist das Training effektiv und es macht dazu noch sehr viel Spaß.

Die beste Atmosphäre erlebte ich 2005 bei der WM in Oberstdorf. An der Schanze und im Laufstadion hatte ich bei jedem Wettkampf Gänsehaut.

Dann kam der 11. Februar 2006, dieser Tag lief einfach perfekt. An diesem Tag wurde ich Olympiasieger. Der Rest der Olympischen Spiele verlief danach wie im Traum. Heimgefahren bin ich mit einem kompletten Medaillensatz.

Im Sommer 2007 habe ich mein Studium in Medical Engineering als Diplom-Ingenieur abgeschlossen. Für mich war es immer wichtig mich auch außerhalb des Sportes zu entwickeln. Meine Diplomarbeit habe ich am Sportinstitut in Freiburg geschrieben. Da es mir dort sehr gut gefallen hat und sich die Möglichkeit ergab habe ich mich entschlossen dort eine Doktorarbeit zu schreiben. Es geht dabei um die Biomechanik im Sprunggelenk; ein größeres Projekt an dem ich auch nach meiner sportlichen Karriere weiter arbeiten werde.